In der Vorweihnachtszeit isst man im Erzgebirge traditionsgemäß Kartoffelkuchen.  Der Kuchen selbst erinnert ein wenig an Weihnachtsstollen, der aber im Erzgebirge erst am heilig Abend angeschnitten werden darf. Deswegen isst man die Tage vorher Kartoffelkuchen.

Eine der Hauptzutaten sind, wie es der Name schon sagt, Kartoffeln, die man als Pellkartoffeln kocht, pellt, auskühlen lässt und durch eine Kartoffelpresse drückt.

Alle Zutaten auf einen Blick:

Für den Teig:

  • 250 Gramm Kartoffeln (Pellkartoffeln gepellt und gedrückt/gerieben)
  • 500 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 30 Gramm Frischbackhefe (zerbröselt)
  • 125 Gramm Zucker
  • 200 ml warme Milch
  • 100 Gramm Sultaninen (es eignen sich auch Rosinen, Korinthen, Cranberries)
  • 65 Gramm Butter
  • 65 Gramm Butterschmalz
  • 1 Ei
  • 30 Gramm Zitronat (wer es nicht mag, lässt es weg)
  • 50 Gramm gehackte Mandeln oder Nüsse
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 150 Gramm zerlassene Butter
  • 120 Gramm Zucker
  • 2 Messerspitzen gemahlenen Zimt

Aus den Zutaten bis auf die für den Belag einen Hefeteig bereiten und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann den Teig 1cm dick ausrollen und auf ein leicht gefettetes Backblech legen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und dann mit der zerlassenen Butter bestreichen und Zimt mit Zucker vermischen und das darüber streuen. Nochmals 15 bis 20 Minuten ruhen lassen.

Im auf 220°C (Ober- und Unterhitze) VORGEHEIZTEN Backofen auf mittlerer Schiene ca. 20 bis 25 Minuten backen. Öfters reinschauen, da Zucker schnell verbrennt. Wenn der Boden des Kuchens schön goldbraun ist – das erkennt man, wenn man den mit einem breiten Messer etwas anhebt – dann ist er fertig.

2 Antworten auf Erzgebirgischer Kartoffelkuchen

  • Super Rezept!
    Man sagt über solche Dinge immer, sie seien aus alter Zeit – aber essen muß man doch heute genauso wie früher, oder?
    Und wenn’s genauso einfach wie gut ist, ist es doch prima. Viel besser, als so manches verkünstelte Gericht, das viele heute vorziehen.

    • Soeckchen

      Den Kuchen backen hier viele Bäcker sogar im Sommer und da stehen Kinder danach an, weil der einfach geil schmeckt. Bei Bäckern wird der auf runden Blechen gebacken und dann einfach nur gesechstelt. Jeder hier liebt “Zuckerkuchen” bzw. “Kartoffelkuchen”. Die einfachen Dinge sind die besten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 
Statistik

Besucher heute: 413
Besucher letzte 7 Tage: 4252
Besucher momentan online: 1

Hinweis

Kommentare, die Verlinkungen zu kommerziellen Webseiten enthalten, werden von mir rigoros gelöscht!

Newsletter
Mein Blog

Impressum

Freethinker Ltd.

69 Great Hampton Street

Birmingham, B18 6Ew

Great Britain

QR-Code